DIAGNOSE VON ERKRANKUNGEN DER WIRBELSÄULE

Bandscheibenvorfall

In unserem MVZ für Neurochirurgie/Neuroradiologie in Mainz legen wir Wert auf eine individuelle und persönliche Beratung. Neben der Therapie ist ebenso die Diagnose von Wirbelsäulenerkrankungen ein wichtiger Bestandteil des Behandlungsprozesses.

 

In einem umfassenden Beratungsgespräch sowie einer sorgfältigen Untersuchung und Abklärung von Vorerkrankungen kann sich Frau Dr. med. Ayse Duran-Müller ein genaues Bild der Rückenbeschwerden bzw. Erkrankung der Wirbelsäule machen. Neben der Anamnese und dem persönlichen Gespräch erfolgt außerdem die Sichtung von MRT-, CT- und Röntgenbefunden.

 

Wichtig dabei sind ein vertrauensvolles Verhältnis und eine Atmosphäre, in der sich unsere PatientInnen wohl und sicher fühlen. Unsere Ärztin sowie das gesamte Team verfügen über Einfühlungsvermögen und beachten die individuellen Bedürfnisse der PatientInnen.


Rückenschmerzen, Lähmungserscheinungen oder ein plötzlich auftretender Schmerz in Arm oder Bein – Betroffene mit einem Bandscheibenvorfall kennen diese Symptome. Verschiedene Ursachen können einen Bandscheibenvorfall auslösen. In den meisten Fällen ist der Alltag der Patienten stark eingeschränkt.

Bandscheiben sind die Dämpfer zwischen den Wirbeln. Bei einem Bandscheibenvorfall „rutscht“ der Gallertkern der Bandscheibe an eine andere Stelle und die Hülle der Scheibe erleidet Risse. Der Kern übt nun möglicherweise Druck auf Nerven und Wurzeln aus, wodurch starke Schmerzen entstehen können.

Neben dem natürlichen, altersbedingten Verschleiß können Übergewicht, schwere körperliche Arbeit, Haltungsfehler, unzureichende Bewegung und eine schwache Bauch- und Rückenmuskulatur einen Bandscheibenvorfall begünstigen.


Die Spinalkanalstenose bzw. Spinalkanalverengung verursacht in vielen Fällen Schmerzen im Rückenbereich. Beim Spinalkanal handelt es sich um einen Bestandteil der Wirbelsäule. In diesem befindet sich das Rückenmark. Bei einer Verengung spricht man von einer Spinalkanalstenose.

Neben einer angeborene Spinalkanalstenose kann diese auch erst im Laufe des Lebens entstehen, beispielweise altersbedingt oder durch Übergewicht. Zu einer weiteren möglichen Ursache einer Verengung zählt der Bandscheibenvorfall.

Grundsätzlich ist zu betonen, dass Rückenschmerzen sowie Wirbelsäulenerkrankungen vielfältige Ursachen und Gründe haben können. Sollten Sie unter Rückenbeschwerden, Taubheitsgefühlen, Kribbeln, stechenden Schmerzen oder anderen Beschwerden leiden, sollten Sie eine Untersuchung durchführen lassen, um so eine mögliche Erkrankung zu diagnostizieren und die passende Behandlung in Anspruch nehmen zu können.


In vielen Fällen zeigen sich Nervenkompressionssyndrome in Form von Schmerzen, einem Gefühl von Taubheit, Lähmungen oder Sensibilitätsstörungen (wie Kribbeln) an den betroffenen Körperregionen.

Bei dieser Erkrankung handelt sich um die Einengung von Nerven bzw. um betroffene periphere Nerven, auf welche Druck ausgeübt wird. Es gibt verschiedene Arten des Syndroms. Die häufigsten sind das Sulcus-Ulnaris-Syndrom/Kubitaltunnelsyndrom sowie das Karpaltunnelsyndrom. In der Regel ist dieses Krankheitsbild erfolgreich behandelbar.

Es können verschiedene Ursachen zu einem Nervenkompressionssyndrom führen wie z.B. durch Schwellungen des umliegenden Gewebes, mechanische Überbelastung, Entzündungen oder ungünstig verheilte Brüche.


Beim Facettensyndrom sind die Facettengelenke betroffen. Diese stabilisieren neben anderen Bausteinen die Wirbelsäule. Im Fall einer Fehlbelastung, zum Beispiel durch eine Wirbelsäulenerkrankung, entsteht in manchen Fällen das Facettensyndrom (Wirbelgelenkarthrose).

Die häufigste Ursache eines Facettensyndroms sind der altersbedingte Verschleiß und Fehlbelastungen durch eine zu schwache Muskulatur oder eine starke Verkrümmung der Wirbelsäule.

Die Symptome können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Viele Betroffene leiden unter chronisch wiederkehrenden Schmerzen wie Rückenbeschwerden in der Liegeposition bzw. beim Schlafen, Kreuzschmerzen besonders nach längerem Stehen, morgendliche Steifheitsgefühle oder Startschwierigkeiten oder Schmerzen über das Gesäß bis in die Oberschenkel.

Leiden Sie unter Rückenbeschwerden oder haben Probleme mit der Wirbelsäule? Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

VEREINBAREN SIE JETZT EINEN TERMIN UNTER DER NUMMER:

06131 30 29 800